Dachgarten: Vier Tips, wie auch Ihr Haus grüner wird
Dachgarten: Vier Tips, wie auch Ihr Haus grüner wird



Druckversion     Ihr Kommentar zu dieser Seite

Datum: 09.08.1999   Redakteurin: Natalie Vollmer

Dachgarten: Vier Tips, wie auch Ihr Haus grüner wird

Frankfurt/Main - Wer sich ein Haus bauen will, träumt zumeist auch vom eigenen Garten. Doch oft fehlt gerade in dicht besiedelten Wohngebieten der Platz, damit sich dieser Wunsch erfüllt. Auch teure Grundstückspreise lassen häufig nur Raum für einen kleinen Garten. Das ist jedoch kein Grund zu verzweifeln. Denn - woran kaum jemand denkt - was am Boden nicht möglich ist, kann auf dem flachen Dach eines Hauses realisiert werden. Und auch wer nicht gerade ein neues Eigenheim plant, kann sich im Rahmen von Sanierungs- oder Umbauarbeiten seinen Traum vom Gründach erfüllen.  Der vdd Industrieverband Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen e.V. gibt wichtige Tips, die auf dem Weg zum eigenen Dachgarten hilfreich sind:

1. Befragen Sie schon in der Planungsphase einen fachkundigen Architekten, was bei der Dachkonstruktion berücksichtigt werden muß.

2. Achten Sie auf eine solide Dachabdichtung. Sie bildet die Basis eines jeden begrünten Daches. Daher ist es wichtig, diese sorgfältig auszuwählen und fachmännisch von Dachdeckerbetrieben ausführen zu lassen. Langzeitstudien zeigen, daß sich Bahnen aus Polymerbitumen und Bitumen als Abdichtung für Gründächer besonders gut eignen. Sie bieten einen optimalen Durchwurzelungsschutz und halten sicher dicht - ein (Häuser-)Leben lang!

3. Ziehen Sie einen Gründachspezialisten zu Rate, wenn es um die fachgerechte Erstellung und Umsetzung des Gründachplanes geht. Der vdd nennt Ihnen gerne einen Ansprechpartner. Bei der Dachgartengestaltung stehen extensive und intensive Begrünungsformen zur Auswahl. Extensive Pflanzenarten wie Mauerpfeffer, Fetthenne oder Schneeheide erfordern in jeder Hinsicht weniger Aufwand. Intensivbegrünungen hingegen benötigen viel Pflege und können teilweise oder ganz aus anspruchsvollen Zierpflanzen, Gräsern, Stauden, Sträuchern oder sogar Bäumen bestehen.

4. Achten Sie auf eine regelmäßige Wartung und Pflege des Daches, damit der Traum vom Grün auf dem Dach über die Jahre hinweg erhalten bleibt. Sträucher müssen genauso wie bei einem ebenerdigen Garten geschnitten, das Unkraut entfernt werden. Es ist ratsam zu schauen, ob Pflanzen durch Wind, Regen, Sonne oder Schnee Schaden genommen haben. Darüber hinaus sollte in der Regel zweimal im Jahr - im Frühjahr und im Herbst - ein Dachdeckermeister die Dachabdichtung, An- und Abschlüsse, Gullys und Rinnen prüfen.

Weitere Informationen zum Thema Dachbegrünung erhalten Sie kostenlos beim vdd Industrieverband Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen e.V., Karlstr. 21, 60329 Frankfurt am Main oder über das Internet unter www.vdd-bitumen.de.

Gartenfreunde können mit einer extensiven oder intensiven Dachbegrünung ihre individuellen Vorstellungen eines Gartens auf dem Dach verwirklichen. Damit wird gleichzeitig gerade in dicht besiedelten Wohngebieten ein Stück intakte Flora und Fauna zurückgeholt.

Diesen Artikel bearbeiten
NEWS-Artikel

- 22.11.2013 / Kaltselbstklebesysteme für Flachdach und Bauwerksabdichtung
   


   weiter lesen ...

- 14.06.2013 / Emdaplan Terra-San
FÜR HÖCHSTE ANFORDERUNGEN - AUCH BEI EXTREMEN WETTERLAGEN   

... weiter lesen

- 14.06.2013 / Climavine Dachbahnen
INNOVATIVER UND DICHTER BEITRAG ZUR KLIMABILANZ   

... weiter lesen

zum News-Archiv


Impressum | Kontakt | E-mail
Nach oben